Tiefziehen mit PET-Flaschen

Ein ziemlich einfaches aber dennoch geniales Verfahren ist das "Tiefziehen" mit PET-Flaschen.

Tiefziehen ist eigentlich nicht der richtige Ausdruck. Vielmehr wird die PET-Flasche um die Form geschrumpft. Aber weil z.B. Kabinenhauben in der Regel Tiefgezogen werden. Sprechen die Modellbauer bei diesem Verfahren gerne auch von "Tiefziehen"

 

PET-Flaschen werden bei der Herstellung von einem erhitzten Rohling in einer Form zu ihrer endgültigen Form aufgeblasen.

Das Material ist nun unter Spannung und möcht wenn es erwärmt wird wieder in die Urform des Rohlings zurück.

Dieses Bestreben machen wir uns beim PET-Flaschentiefziehen zu Nutze.

Und so wird's gemacht

 

Aus einem Temperaturbeständigen Material wird das Werkstück in Positivbauweise erstellt. Holz, Balsa, Gips etc. sind eine gute Wahl.

 

Eine geeignete PET-Flasche wird am Boden aufgeschnitten und das Werkstück in einer geeigneten Position so eng wie möglich an der Außenwand der Flasche anliegend verkeilt.

Zum Verkeilen eignen sich Reste von Holzleisten oder Sperrholz.

 

Mit einem Heißluftföhn wird nun das Material der Flasche um die Postivform herum erhitz.

Die PET-Flasche wird weich und zieht sich stark zusammen.

 

Nach ein paar Minuten ist der Kunststoff wieder auf Normaltemperatur und die Form kann aufsgeschnitten werden.

 

Passend zugeschnitten haben wir nun ein perfektes Cocpit.

Die Positivform kann natürlich jederzeit wiederverwendet werden, so dass sich beliebig viele Modell mit diesem Cocpit ausrüsten lassen.

Positivform gefräst (noch nicht geschliffen)
Positivform gefräst (noch nicht geschliffen)
Positivform mit Holzleisten verkeilt
erhitzt und eingeschrumpft
erhitzt und eingeschrumpft
Das Material liegt sauber an
Das fertig tiefgezogene Cocpit
Das Cocpit ausgeschnitten
Das Cocpit am Modell